Hardware
  • Registrieren

Beitragsseiten

GPIO ansprechen

Egal ob analog oder digital, bisher wissen weder der GPIO noch wir, was er zu tun hat. Wir brauchen also eine Möglichkeit, dem GPIO mitzuteilen, was er ist. Unter Umständen müssen wir dem GPIO überhaupt erst sagen, dass er einer ist, was man auch als initialisieren bezeichnet. Da die meisten Boards mit Linux funktionieren werde ich mich darauf beziehen, konkret auf die recht häufig verwendete Distribution Debian. Der Raspberry Pi, der Banana Pi oder auch das Arietta G25 Board funktionieren zum Beispiel mit angepassten Debianversionen (Raspbian, Bananian, Embian). Im Übrigen baut zum Beispiel auch die weit verbreitete Distribution Ubuntu auf Debian auf.

Einer meiner Lieblingssprüche zu Linux ist die sehr zutreffende Bemerkung "Alles ist eine Datei". Tatsächlich ist es so, dass sich bei Linux, vorhandene Treiber vorausgesetzt, alles in Dateien finden lässt. Üblicherweise findet man die GPIOs im Verzeichnis /sys/class/gpio.

Egal, ob wir nun über die Eingabeaufforderung oder die grafische Oberfläche mit einem Dateimanager gehen, wir werden das Verzeichnis finden, aber es wir leer sein, es sei denn, unser System wurde bereits für die Nutzung bestimmter GPIOs vorbereitet. Eine Herausforderung werden wir bei der ganzen Geschichte jedoch immer haben, Verzeichnisse, die vom System angelegt werden, benötigen spezielle Zugriffsrechte. Der systemnaheste Nutzer bei Linux wird als "root" bezeichnet. Um solche Grundlagen müssen wir uns irgendwann kümmern, an dieser Stelle soll aber erst mal ausreichen, dass derjenige, der an oder in diesem Verzeichnis Änderungen vornehmen möchte, root sein bzw. root-Rechte besitzen muss oder aber wir ändern was an den Verzeichnisrechten. Da beginnen wir uns nun im Kreis zu drehen. Genau: Derjenige der Änderungen an Systemverzeichnissen vornehmen möchte, muss root sein. Ihr bemerkt, Rechte und Berechtigungen unter Linux sind ein eigenes Thema. Ich verrate hier schon mal, dass man sich mit dem Kommando "sudo" am Anfang einer Befehlszeile root-Rechte verschaffen kann. Diese Funktion gibt es auch auf der grafischen Oberfläche und wird dort oft als Schaltfläche oder Menüpunkt "Mit Administratorrechten ausführen" angeboten. Da wir uns an dieser Stelle vorwiegend mit der Hardware der GPIOs beschäftigen, soll es damit auch genug sein. An anderer Stelle werde ich genau darauf eingehen, wie GPIOs mittels Software eingestellt werden.

Kommentare   

0 #7 yassine Müller 2019-07-17 15:51
zitiere raven:
Ok, wie mache ich das wenn ich drei GPIO´s mit drei Tastern schalten will ? Bei mir werden beim betätigen einer Taste alle drei GPIO´s geschaltet.

Du nimmst drei schalter die mit high verbunden sind und mit dem GPIO-Pin.
Wichtig ist, dass der sie alle einzeln sind also nicht hintereinander sondern nebeneinander also von High-Spannung zum Schalter zum GPIO und das 3 mal.
Diese verbindest du über einen Pulldownwieders tand wieder alle einzeln mit GND.
Zitieren
0 #6 raven 2016-07-03 19:52
Ok, wie mache ich das wenn ich drei GPIO´s mit drei Tastern schalten will ? Bei mir werden beim betätigen einer Taste alle drei GPIO´s geschaltet.
Zitieren
0 #5 Jörg Neumann 2015-10-23 16:27
zitiere Michael:
habe mir gerade eine 8-Kanal-Relaiskarte bei Pollin gekauft. (daypower) Diese verfügt über Optokoppler im jeweiligen Eingang. In der Anleitung heisst es, dass die Eingänge auf Masse gezogen werden müssen, damit die jeweiligen Relais schalten. Das sagt mir so gar nichts. Können Sie mir da weiterhelfen?


Die GPIOs müssen dazu als Ausgang konfiguriert sein. An COM (nicht an Vcc) können die 3,3V vom Raspberry Pi genommen werden. Sollte es nicht funktionieren, kann da durch die Dioden die Spannung verringert, auch 5V genommen werden. Wenn die Relais aus sein sollen, muss der GPIO auf high gesetzt werden, sobald er auf low gesetzt wird zieht das Relais an.
Für weitere Fragen würde ich bitten, ein Thread im Forum dazu zu eröffnen.
Zitieren
0 #4 Michael 2015-10-23 12:30
Hallo Herr Neumann,

habe mir gerade eine 8-Kanal-Relaisk arte bei Pollin gekauft. (daypower) Diese verfügt über Optokoppler im jeweiligen Eingang. In der Anleitung heisst es, dass die Eingänge auf Masse gezogen werden müssen, damit die jeweiligen Relais schalten. Das sagt mir so gar nichts. Können Sie mir da weiterhelfen? (Link: zum PDF: www.pollin.de/.../D810273B.PDF )
Zitieren
0 #3 H.Freitag 2015-08-22 13:16
Hallo Herr Neumann,

ich besitze noch den Vorgänger der Pi 2 und überlege mir ob ich mir die ganz neue Version zulegen soll. Nachdem ich aber, per Zufall ^^, auf Ihre Seite und vor allem dieses GPIO Tutorial, gestoßen bin werde ich mir jetzt gleiche ein PI 2 bestellen. Ich bin absoluter Laie in Sache Elektronik usw. aber ich denke mit Ihrer Seite und evtl. Sachbücher werde ich auch die Hürde meistern. Vielen Dank für Ihre Mühe und machen Sie bitte weiter so.

MfG H.Freitag
Zitieren
+3 #2 Jörg Neumann 2015-02-19 17:55
Ich habe die Bilder nicht nummeriert. Welches Bild ist genau gemeint? Einen Kurzschluss gibt es offensichtlich nur bei dem zweiten Bild im Absatz "Pullup und Pulldown" und dass ist gewollt.
Zitieren
-4 #1 User 2015-02-19 17:19
In Bild 2 wäre das ein glatter Kurzschluss!
Zitieren

Warenkorb

0 Produkte - 0,00 EUR
Zum Warenkorb

Neue Produkte

miniUSB Verbindungskabel 15cm (Artikelnummer: MINIUSB15CM)
0,65 EUR
Raspberry Pi 3 Modell B+ (Artikelnummer: RASPI3BPLUS)
36,50 EUR
Acrylgehäuse NanoPi NEO AIR (Artikelnummer: GEHNANOPINEOAIR)
5,50 EUR
3D Druck Gehäuse NanoPi NEO (Artikelnummer: GEHNANOPINEO)
4,50 EUR
NanoHat Proto (Artikelnummer: NANOHATPROTO)
7,45 EUR